UNSERE GESCHICHTE

Wie alles begann…

Der 1. Krapfen-Kirtag im Jahr 2002 war für die Sipbachzeller Bauernschaft ein überwältigender Erfolg! An die tausende Besucher rissen den Bäuerinnen über  10 000 frischgebackene Krapfen förmlich aus den Händen. Bei den folgenden  Krapfen-Kirtagen kamen dann jeweils weit über 5 000 Besucher und waren begeistert von dem einzigartigen Ambiente im Krapfenhof  und dem riesigen Erlebnisspielplatz. Es  wurden mit über 700 kg Mehl, 1 600 Eiern und ca. 370 l Milch in ca. 650 kg Fett je 20 000 Krapfen frisch gebacken.Dieser äußerst erfreuliche Zuspruch und die vielen Anfragen verpflichten uns, dem Krapfen-Kirtag 2015 wiederum einen unvergesslichen Rahmen zu verleihen.

Neben dem allseits bekannten Faschingkrapfen und Bauernkrapfen werden die Sipbachzeller Bäuerinnen auch so manchen weniger bekannten Krapfen für sie backen. Wenn sie wissen möchten wie der Sipbachzeller  Krapfen hergestellt wird, wie die Spagatkrapfen schmecken, oder welche Füllung im Mozart-Krapfen steckt, dann kommen sie zum Schaubacken. Die saftigen Apfelkrapfen, die zarten Strauben und die wunderschönen Rosenkrapfen fanden bei unseren vergangenen Veranstaltungen so großen Anklang, dass wir sie auch heuer wieder in unsere Krapfensammlung aufgenommen haben. Die Powidl-Mohn-Krapfen und die Vanillekücherl runden unser Krapfensortiment zeitgemäß ab. Die Herstellung dieser Krapfen können Sie dann in unserem tollen Rezeptheft nachlesen und selber backen!

Die Sipbachzeller Bäuerinnen und Bauern, sowie die Landjugend Sipbachzell sind schon seit Monaten unermüdlich mit den Vorbereitungen beschäftigt und freuen sich, wenn ihre Bemühungen mit Ihrem zahlreichen Besuch honoriert werden und wüschen allen schon jetzt einen angenehmen Vatertag am Krapfen-Kirtag 2015.

Wir lieben nicht nur Krapfen, sondern auch Cookies! Unsere Cookies verbessern die Nutzerfreundlichkeit. Wenn du auch Cookies liebst, stimme einfach zu! Datenschutzerklärung